Autohaus Toni Heiß - Ihr Toyota Partner im Bezirk Landeck

Toyota macht den Proace Verso zum Camper.

Bestens gerüstet für den Wochenendausflug in die Natur: Mit der neuen QUQUQ Campingbox lässt sich der Toyota Proace Verso (Kraftstoffverbrauch kombiniert 6,0-5,2 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 159-137 g/km) ab sofort im Handumdrehen in einen Camper für zwei verwandeln. Die Box des Camping-Spezialisten umfasst ein ausklappbares Doppelbett, einen Kocher, je zwei Wasserkanister und Schüsseln sowie Stauraum und lässt sich für die Proace-Varianten Compact, L1 und L2 ordern.

Die Campingbox eignet sich somit sowohl für die fünfsitzigen Varianten des Proace Verso als auch für die Modelle mit dritter Sitzreihe. Hierbei wird empfohlen, vor der Nutzung der Box die dritte Reihe auszubauen. Vor der Benutzung des Doppelbetts werden die Rücksitze ganz nach hinten geschoben und umgeklappt. Auf speziellen Stützbeinen und Schienen wird das Bett dann oberhalb der Rücksitze ausgeklappt und gehalten. Die weiteren Bestandteile der Campingbox können von der Heckklappe aus verwendet werden. Toyota bietet die QUQUQ „Midibox“ als Original-Zubehör über seine Vertragshändler für 2.790 Euro an, zusätzlich ist ein Camping-Set mit Tisch und zwei Stühlen für 99 Euro erhältlich.

Toyota Konzeptfahrzeuge auf der Tokyo Motor Show 2017

Mit zwei neuen Konzeptfahrzeugen blickt Toyota auf der 45. Tokyo Motor Show 2017 in die Zukunft. Ein aufregender Sportwagen mit Targadach und Hybridantrieb – der Toyota GR HV Sports – sowie eine kompakte Crossover-Mischung aus SUV und Van im praktischen Kastenformat – der Toyota Tj Cruiser – machen Lust auf eine Erweiterung der Modellpalette. Beide Fahrzeuge debütieren auf der Tokyo Motor Show, dem Messeheimspiel des japanischen Autoherstellers, das vom 25. Oktober bis 5. November auf dem Messegelände Big Sight stattfindet.

Das 4.395 mm lange Sportwagenkonzept GR HV Sports ist technisch und optisch inspiriert vom Hybrid-Rennwagen TS050 Hybrid, mit dem Toyota GAZOO Racing derzeit in der Langstrecken-Weltmeisterschaft um den Titel kämpft. LED-Scheinwerfer, Aluminium-Räder, ein Heckdiffusor und die mattschwarze Lackierung prägen das Design des 1.280 mm flachen Zweitürers, dessen Targadach zudem auf die legendären Toyota Sportwagen Sports 800 und Supra verweist. Motor vorne, Hybridbatterie in der Mitte, Antrieb hinten: Dieses Layout verspricht eine herausragende Straßenlage und hohe Fahrdynamik. Auf Knopfdruck wechselt das Getriebe vom automatischen in den manuellen Modus, geschaltet wird dann über den Wählhebel auf der Mittelkonsole.

Als zweite Weltpremiere enthüllt Toyota auf der Tokyo Motor Show das Crossover-Konzept Tj Cruiser, der auf nur 4.300 mm Länge bis zu drei Meter lange Gegenstände transportiert: Dem komplett umlegbaren Beifahrersitz – und den ebenfalls flach umlegbaren Rücksitzen – sei Dank. Surfbretter, Fahrräder, aber auch kleinere Gegenstände finden in dem rechteckigen Van-/SUV-Mischling Platz; die vielen Ösen und Ankerpunkte erleichtern das Verstauen und Sichern der Ladung, die große, nach oben öffnende Heckklappe sorgt für einen bequemen Zugang zum Gepäckraum. Sind alle Sitze aufgestellt, bietet der Tj Cruiser Platz für vier Insassen, der Einstieg in den Fond erfolgt über seitliche Schiebetüren.

Der TJ Cruiser basiert auf der neuen Toyota Plattform TNGA und ist auf ein Hybridsystem mit 2,0-Liter-Benziner sowie auf Front- und Allradantrieb ausgelegt. Außen sorgen große Räder im 20-Zoll-Format und eine widerstandsfähige Beschichtung auf Motorhaube, Dach und Kotflügeln für eine SUV-typische, robuste Optik.